Mit dem Hund durch die Menschenmasse (Training)

Mit dem Hund durch die Menschenmasse

Mit dem Hund durch eine Menschenmasse zu gehen, kann zur Belastungsprobe für Hund und Halter werden. Besonders die Vierbeiner sind häufig stark gestresst und überfordert mit der Enge in großen Menschenansammlungen. Möchte ich mit meinem Hund im Urlaub über stark frequentierte Plätze oder durch Innenstädte laufen, sollte ich diese Situation vorher üben, um den Hund Schritt für Schritt darauf vorzubereiten.

Das Training

Dafür wollen wir langsam anfangen um den Hund nicht zu überfordern. Achten Sie auf Stresssymptome beim Hund wie starkes Hecheln, Speicheln und die Körperhaltung. Großen Stress erkennen Sie auch daran, dass Ihr Hund kein Futter aufnehmen möchte oder er hektisch einen Ausweg aus der Situation sucht. Sie sollten mit moderatem Stress beginnen und die Belastung peu á peu  steigern. Eine gute Leinenführigkeit hilft Ihnen dabei, unnötigen Stress für Ihren Vierbeiner zu vermeiden. Starten Sie mit dem Training in einem Ort und zu einer Zeit, zu der die Stadt nicht zu sehr überlaufen ist. Dann haben Sie mit Ihrem Hund genug Freiraum in der zum Ausweichen.

Der Hund fühlt sich sichtlich unwohl
Der Hund fühlt sich sichtlich unwohl

Verhält der Hund sich ruhig, können Sie auch während der Situation ausgiebig loben. Versuchen Sie, die Stressbelastung so zu dosieren, dass Ihr Hund nicht panisch wird und Sie das Vorhaben abbrechen müssen. Nach Möglichkeit werden Trainingseinheiten stets ruhig und positiv abgeschlossen. Nutzen Sie unterschiedliche Orte und Zeiten, um mit dem Hund zu trainieren, damit ihm die Generalisierung, also die Übertragung des Gelernten auf den Alltag, möglichst leicht fällt.

Wenn der Hund die Stressige Situation gemeistert hat, sollte er unbedingt belohnt werden. Welche Belohnung die beste für Ihren Hund ist, wissen Sie sicherlich selbst am besten. Spiel und Bewegung, Such- und Zerrspiele bauen angestauten Stress ab, aber auch ein gutes Leckerchen kann die Situation positiv abschließen.

Bei der Desensibilisierung von Stressoren wird der Hund enorm belastet. Arbeiten Sie nicht zu lang auf einmal mit Ihrem Vierbeiner und sorgen Sie für ausreichend Pausen.

Haben Sie einen Hund, der bei Überforderung zuschnappt oder schonmal gebissen hat? Zögern Sie nicht, den Hund an einen Maulkorb zu gewöhnen. Es gilt hier, Mensch und Hund vor den Konsequenzen eines Bisses zu schützen.

Stadttraining

Viele Hundeschule bieten Trainings für solche Situationen an. Meist sind sie unter Begriffen wie Stadttraining oder Kirmestraining zu finden. Fragen Sie bei den Hundeschulen in Ihrer Nähe nach

Schreibe einen Kommentar