Richtige Belohnung für den Hund

Bei der Arbeit mit Hunden kommt es viel auf die richtige Motivation an. Belohnungen können eine sehr wirksame Methode sein, um ein gewünschtes Verhalten zu verstärken. Dafür müssen sie allerdings bedacht und richtig eingesetzt werden. Ein Überblick:

Auch ein Spiel kann eine Belohnung für den Hund sein.
Auch ein Spiel kann eine Belohnung für den Hund sein.

Die richtige Belohnung

Die richtige Belohnung zu finden, ist gar nicht so einfach. Je nach Situation und je nach Hund kann die richtige Belohnung ein Leckerchen, ein Spiel, ein Rennen, ein Zerren, Leckerchen suchen, Weglaufen oder sonst irgendeine positive Sache für den Hund sein. Stumpf immer nur einen kleinen Brocken Trockenfutter in den Hund hineinzuwerfen kann also – muss aber nicht – zu Verbesserungspotential führen. Natürlich können wir nicht alle Belohnungsarten zu jeder Zeit anbieten, es sei denn, wir wollen eine riesige Tasche mit allen genannten Dingen mitführen. Es gilt also, den eigenen Hund ein bisschen zu kennen und ihm etwas anderes anzubieten, wenn er zu den zahlreichen Leckerchen-Verweigerern gehört.

Das richtige Timing

Genauso wichtig wie die richtige Belohnung ist der Zeitpunkt, zu dem ich belohne. Der Hund kann ca. 2 Sekunden eine Belohnung mit einer vorausgegangenen Handlung verknüpfen. Am besten funktioniert diese Verknüpfung bei einer zeitlichen Differenz von ca. 0,5 Sekunden zwischen Handlung und Belohnung. Diese einzuhalten ist nicht immer einfach, erfordert etwas Übung und Aufmerksamkeit. Da es, wenn der Hund weiter als 1 Meter von uns entfernt ist, nicht möglich ist, in dieser kurzen Zeit die passende Belohnung zu geben, können wir sogenannte sekundäre Verstärker zu Hilfe nehmen. Der bekannteste sekundäre Verstärker ist der Klicker. Genauso wie ein Klicker funktioniert aber auch ein „fein“, welches ich möglichst immer gleich sage. Der Hund lernt, dass nach dem Klick, oder nach dem „fein“ eine Belohnung zu erwarten ist. Dies muss natürlich im ersten Schritt konditioniert werden, dann steht einer zeitlich korrekten Belohnung jedoch nichts mehr im Wege.

Wieso Belohnung?

Wann sollten wir überhaupt ein Verhalten belohnen? Grundsätzlich ist es so: Immer wenn der Hund ein von uns gewünschtes Verhalten zeigt, wird eine Belohnung das Zeigen dieses Verhaltens für den Hund attraktiv machen und so die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten erhöhen. Dennoch sollten wir darauf achten, dem Hund keine falschen Handlungsketten beizubringen. Ein kleines Beispiel: Ich beobachtete einmal eine Frau, die einen Hund bei sich hatte und an einer Haltestelle auf die Bahn wartete. Dem Hund war schnell und offensichtlich etwas langweilig, und er überlegte, wie er die Situation ein wenig aufpeppen könne. Er fing an zu bellen. Frauchen reagierte sofort, zeigte ein Handsignal und der Hund war sofort ruhig. Zack, bekam er ein Leckerchen. Die Frau hatte perfektes Timing. Der Hund wurde offensichtlich und perfekt dafür belohnt, dass er aufhörte zu bellen. So weit, so gut.

Doch 20 Sekunden später bellte der Hund wieder, direkt mit Blick zu seinem Frauchen. Diese ließ nicht lange auf sich warten und zeigte das Handsignal erneut. Wieder war das Timing gut, der Hund hörte auf und bekam ein Leckerchen. Hier war deutlich zu sehen, dass die Handlungskette

ich belle + ich werde gebeten leise zu sein + ich bekomme ein Leckerchen

sehr gut abgespeichert war. Trotz sorgfältiger Belohnung und gutem Timing haben wir hier also ein unerwünschtes Ergebnis erzielt. Genauso empfehle ich keine Belohnung bei der Leinenführigkeit einzusetzen. Generell sind Belohnungen immer für besondere Situationen gedacht. Leinenführigkeit sollte allerdings etwas Alltägliches und Allgegenwärtiges sein. Hier sollte ich keine Belohnung einsetzen.

Die richtige Belohnung zur richtigen Zeit in der richtigen Situation zu geben ist also gar nicht so einfach. Wie Sie Ihren Hund optimal belohnen, lernen Sie in der Gruppenstunde, jeden Dienstag um 19 Uhr in der Hundeschule Care in Bielefeld.

1 Kommentar

  1. […] Weiterhin wäre es wichtig, eine sehr gute Belohnung für den Hund parat zu haben. Der Abbruch eines Spiels ist eine große Herausforderung und der Hund lässt dabei so viel Spaß liegen, um sich auf Sie zu konzentrieren. Welches die beste Belohnung ist? Das müssen Sie entscheiden! Wir können nur so viel festhalten: Leckerchen sind dies häufig nicht. Man kann sich vorstellen, dass ein weiterspielen dürfen für viele Hunde bereits eine adäquate Belohnung darstellt. Hier lesen Sie nochmal ein paar Informationen darüber, wie Sie Ihren Hund belohnen. […]

Schreibe einen Kommentar